Das Buch der Freude

Liebe Dhammafamilie,

liebe Mitmenschen,


Ich möchte Euch allen dieses Buch ans Herz legen.

Buddhismus und Christentum haben viele Gemeinsamkeiten, wie Mitempfinden, Barmherzigkeit, Wohlwollen - aber auch gravierende Unterschiede, wie zum Beispiel den Glauben an einen allmächtigen Schöpfergott, der die Menschheit lenkt und auf der anderen Seite den Glauben an Wiedergeburt und dass wir alleine für unser Schicksal verantwortlich sind.


Desmond Tutu und der Dalai Lama konnten trotz der gravierenden Unterschiede eine tiefe, respektvolle Freundschaft entwickeln, an der wir uns alle ein Beispiel nehmen können. Gerade auch für mich als Delegierte im Rat der Religionen ist dieses Buch ein wertvoller Wegweiser, wie interreligiöse Dialoge und Freundschaften zum Frieden in dieser Welt beitragen können: die Gemeinsamkeiten pflegen, die Unterschiede respektieren.


Informationen über das Buch findet Ihr auf der Homepage der Penguin Random House Verlagsgruppe.


Eure Claudia Zwiener